Ladylike - Entdecke mehr        Weiblichkeit in dir
Fragen & Antworten


01. Was ist der entscheidende Unterschied zwischen PicoSure und anderen Lasern zur Tattoo-Entfernung?

  • Der Hauptunterschied ist der kürzere Impuls von 750 Billionstel Sekunden;  sieben Mal kürzer als beim Nd:YAG-Laser. Eine Veranschaulichung: Wenn Sie ein Glasgefäß im Ofen eine Minute auf 100 °C erhitzen, so dehnt es sich langsam aus, ohne zu springen. Wirkt aber ein sehr hoher Energieimpuls innerhalb sehr kurzer Zeit ein, erfolgt die Ausdehnung viel schneller; das Glas zerspringt. Dieser sogenannte photomechanische Effekt des Picolasers führt dazu, dass die Farbpigmente mehr zersprengt werden als beim herkömmlichen Laser. Wenn man sich nun die in die Haut eingebrachten Farbpigmente als Felsen vorstellt, wurden sie mit der herkömmlichen Q-Switched-Technik zu Gesteinsbrocken und jetzt mit der Picosekunden-Technik zu Sand zerkleinert. Dank der höheren Druckwelle der kürzeren Impulse werden somit weniger Behandlungen für ein optimales Ergebnis benötigt, die Anwendung ist weniger schmerzhaft, das Endergebnis besser und die Nebenwirkungen sind geringer.


02. Wie viele Behandlungssitzungen werden bei der Tattoo-Entfernungen benötigt?

  • Die benötigte Anzahl der Sitzungen ist abhängig vom Alter, der Stechtiefe und von der Farbe der Tattoowierung. Die Größe der vorhandenen Farbpigmente und die Professionalität der Tattoowierung spielen dabei eine wichtige Rolle. In der Regel gilt: Umso schlechter gestochen wurde, desto einfacher die Entfernung. Verglichen mit dem Nd:YAG-Laser werden beim PicoSure nur noch etwa 30–50% der Sitzungen benötigt. Das ist für die Haut weniger belastend, es reduziert das Risiko von Komplikationen und führt zu schnelleren Behandlungsergebnissen. Bei herkömmlichen Lasern ist mit durchschnittlich 20 Behandlungen im Abstand von 3 Monaten zu rechnen, sprich die Entfernung würde bei schlechteren Lasern mehrere Jahre andauern. 

03. Welche Tattoo-Farben kann PicoSure entfernen?

  • Der PicoSure-Laser kann alle Farben entfernen. 

04. Wie viel kostet die Entfernung eines handtellergroßen Tattoos mit PicoSure?

  • In unserem Schönheitszentrum kostet eine Behandlungssitzung regulär 400 Euro. Für ein handtellergroßes Tattoo werden schätzungsweise 4-8 Behandlungen veranschlagt. Der Kunde müsste mit Kosten zwischen 1.600 und 3.200 Euro rechnen.

05. Hat die Tattoo-Entfernung mit PicoSure Nebenwirkungen?

  • Die Behandlung gilt als sehr sicher, da keine Hitze entsteht. Somit entstehen aufgrund der fehlenden Hitze in der Regel bis auf lokale Hautreaktionen keine Nebenwirkungen und Narben. Bezüglich der Farben kann es zu Farbumschlägen, Hypertonie- oder Hypopigmetierungen kommen, die wiederum behandelbar sind. Nach der Behandlung tritt eine vorübergehende Rötung, eine ganz normale Reaktion des Körpers, auf. Gelegentlich können sich kurzfristig Bläschen bilden. Leichte Schmerzsensationen sind möglich.

06. Kann man mit PicoSure auch bereits vorbehandelte Tattoos entfernen? Ist die Entfernung von vorbehandelten Tattoos einfacher oder sind diese schwerer zu entfernen?

  • Mit dem PicoSure können auch vorbehandelte Tattoos entfernt fernen, vor allem jene, die mit herkömmlichen Lasersystemen nicht komplett entfernt werden konnten.Vernarbungen, die bei vorangegangenen Behandlungen mit herkömmlichen Lasern entstanden sind, können jedoch Probleme bereiten.

07. Ich habe ein altes Tattoo, das leicht vernarbt ist. Kommt PicoSure für die Entfernung dieses Tattoos in Frage?
 
  • Ja, es kommt in der Regel sogar zu einer Verbesserung des Hautbildes an den vernarbten Stellen.

08. Was muss direkt nach einer Tattoo-Entfernung mit PicoSure beachten werden?

  • Schutz vor der Sonne hat oberste Priorität. Die behandelte Hautpartie sollte 4 Wochen nach der Behandlung mit Sonnenschutz, ggf. einem Schutzverband vor Sonneneinstrahlung geschützt und geschont werden. Sauna- und Schwimmbadbesuche sollten 14 Tage vermieden werden.

09. Kann der PicoSure auch Permanent Make-up entfernen?

  • Ja, auch hier gelten die Regeln der Tattooentfernung. Wir behandeln ausschließlich Permanent Make-up an den Augenbrauen. Dabei werden die Augen mittels Schutzbrille oder ggf. durch Einlage einer Augenschale geschützt. Eine Sitzung kostet hierbei 150 Euro. Einer kompletten Behandlung geht ein Probepunkt-Lasern für 50 Euro an den Augenbrauen voraus, so dass Farbumschläge ausgeschlossen werden können.


10. Kann der PicoSure auch Sommersprossen und Pigmentflecken/Altersflecken weglasern?

  • Ja, die Entfernung von Sommersprossen und bräunlichen Pigment- oder Altersflecken ist sehr gut möglich, wobei in der Regel 1-2 Sitzungen ausreichen.


11. Wie viele PicoSure-Termine sind bei Behandlungen zur Hautauffrischung nötig, damit sich das Hautbild verbessert?

  • Zur Verbesserung des Hautbildes werden 4-6 PicoSure-Behandlungen empfohlen. Die Augen werden Immer mit speziellen Brillen geschützt.


12. Wie viele Behandlungssitzungen sind erforderlich um das Erscheinungsbild der Haut bei unschönen Aknenarben zu verbessern?

  • Mit 4-6 Behandlungen wird in der Regel ein besseres Hautbild erzielt.


13. Funktioniert die PicoSure Behandlung auch bei normalen Narben, z. B. bei OP-Narben?

  • Ja.

14. Ich habe gehört, dass das Risiko für Nebenwirkungen bei Behandlungen mit Alexandrit- und Nd:YAG-Lasern unterschiedlich hoch ist. Stimmt das? Und wenn ja, welche Behandlung ist dann sicherer?

  • Der Picosure hat das beste Sicherheitsprofil, da in der Behandlung keine Hitze entsteht.

15. Sind Behandlungen mit PicoSure schmerzhaft?

  • Da bei den schnellen Impulsen des Picolasers keine Hitze entsteht, gilt er als der schmerzärmste Laser auf dem Weltmarkt. Mithilfe des Kühlgebläses sind die Behandlungen, die sehr schnell vorüber sind, sehr gut tolerierbar. Bei größerer Behandlungsfläche und der Entfernung von Permanent Make-up kann mit einer anästhetischen Salbe gearbeitet werden.

16. Wird die Haut vor einer PicoSure-Sitzung betäubt?

  • Auf Wunsch kann die Haut vor der Behandlung mit einer Salbe betäubt werden. Ansonsten wird die Haut durch Kühlung der zu behandelnden Stellen beruhigt.


17. Wie sieht die Haut direkt nach einer PicoSure Behandlung aus? 

  • Direkt nach der Behandlung ist das behandelte Hautareal weiß. Hierbei handelt es sich um Luft in der oberen Hornschicht. Danach kommt es gewöhnlich zu einer leichten Schwellung und Rötung der Haut. Bläschen können sich selten etwas später ausbilden, aber nur kurzfristig.

18. Sind PicoSure-Behandlungen teurer als ähnliche Laserbehandlungen?

  • Ja, die Behandlung ist etwas teurer, da der Picolaser 250.000 Euro und somit also ein Vielfaches der herkömmlichen Laser kostet, aber auch effektiver, schmerzarmer und nebenwirkungsärmer als die Nanosekunden-Geräte ist. Qualität hat immer seinen Preis. Da jedoch weniger Sitzungen als bei herkömmlichen Lasern benötigt werden, kommt der Kunde im Endeffekt sogar wesentlich günstiger weg. 

19. Bleiben Narben zurück, wenn ich mich mit dem PicoSure behandeln lasse?

  • Nein, es sei denn es entstanden schon während der Tattoowierung Narben. Diese können dann sichtbarer werden.


20. Kann man mit dem PicoSure alle Hauttypen behandeln?  

  • Der Hauttyp hat Bedeutung bei der Wahl der richtigen Dosierung, aber beeinflusst nicht den Behandlungserfolg.