Ladylike - Entdecke mehr        Weiblichkeit in dir


Was muss die Kundin vor einer Behandlung beachten

Vor einer Wimpernverlängerung sollten Sie kein Augenmake-up verwenden, sondern die Wimpern vorher mit einem milden, nicht alkoholhaltigen Reinigungsmittel säubern. Ebenso sollten Sie keine Creme vorher auftragen, sowie auf die Verwendung einer Wimpernzange oder Wimperndauerwelle vor der Applikation verzichten. 



Tipps für eine langlebige Wimpernverlängerung

Reinigungsmittel auf Ölbasis beeinträchtigen die Haltbarkeit des Wimpernklebers. Bei regelmäßigen Besuchen von Dampfbad, Sauna oder Chlorbädern kann der Kleber geschwächt und die Haltbarkeit Ihrer Wimpernverlängerung entsprechend vermindert werden. Beim Abschminken eines Lidstrichs oder Lidschattens achten Sie bitte darauf, dass Sie nicht zu feste über die Wimpern reiben. Das Gleiche gilt beim Abtrocknen des Gesichts. Auf Wimperntusche sollte verzichtet werden, da eine intensive Berührung ihrer Wimpern beim Abschminken der Mascara nicht vermeidbar ist. Beim Schlafen ist eine Rückenlage natürlich von Vorteil. Hormonschwankungen (z.B. Schwangerschaft) können die Haltbarkeit ebenso beeinflussen.
Dass Sie mit der Zeit einzelne Wimpern verlieren ist ganz normal. Eine künstliche Wimper wird an die eigene Wimper geklebt, die nach einem 6 bis 8-Wochen-Zyklus ausfällt. Je nachdem, in welchem Status sich das eigene Wimpernhaar befindet, fällt es nach der Verlängerung aus - das künstliche, angeklebte Wimpernhaar somit auch. Deshalb muss die Kundin je nach Bedarf nach 3 Wochen zum Ersetzen/Auffüllen der ausgefallenen Wimpern zur Behandlung kommen.